9. Mainzer Mathe-Akademie 2018

Die 9. Mainzer Mathe-Akademie fand statt vom 29. August bis zum 2. September 2018.

 

Ablauf der Akademie

Das Programm der MMA 2018 kann hier heruntergeladen werden.

 

Kurse 2018

  • Fraktale Kurven (Prof. Dr. Steffen Fröhlich)
  • Von Neuronen und Neuronenmodellen (Prof. Dr. Reinhard Höpfner)
  • Die Verteilung der Primzahlen (Akad. Rätin Dr. Cynthia Hog-Angeloni)

Detailliertere Informationen zu den Kursthemen 2018 gibt es hier als PDF.

 

Neuronen voll beansprucht – Die Mainzer Mathe-Akademie 2018

Vom 29. August bis zum 2. September trafen sich zum neunten Mal 30 Schülerinnen und Schüler zur Mainzer Mathematik-Akademie an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz. Von Mittwochabend bis Sonntagmittag haben wir etwas Uniluft geschnuppert und uns mit mathematischen Themen beschäftigt, die in der Schulmathematik nicht vorkommen. Alljährlich bieten drei Dozenten der Universität bei der MMA Kurse an, bei denen man sich mit Fragestellungen beschäftigt und sie so aufbereitet, dass man sie am Sonntag den anderen Teilnehmern präsentieren kann.

Die diesjährigen Themen waren: „Fraktale Kurven“ (Prof. Dr. Steffen Fröhlich), „Von Neuronen und Neuronenmodellen“ (Prof. Dr. Reinhard Höpfner) und „Die Verteilung der Primzahlen“ (Akad. Rätin Dr. Cynthia Hog-Angeloni). Außerdem werden die Teilnehmer von studentischen Helfern und zwei Lehrkräften, Herrn Gruner und Herrn Mattheis, betreut. Wir durften uns, nachdem die Dozenten ihre Kurse kurz vorgestellt hatten, am Donnerstag selbst aussuchen, welchen Kurs wir besuchen wollten.

In den Pausen wurden wir gut versorgt und das Mittagessen in der Mensa war sehr lecker. Außerdem haben sich in den Pausen viele Möglichkeiten ergeben, mit Studierenden über das Mathematikstudium aus Sicht eines Studenten zu unterhalten und sich auch mit den anderen Teilnehmer über ihr Zukunftsvorstellungen zu unterhalten.

Daneben wurde uns ein sehr schönes Rahmenprogramm geboten. Wir haben an einem Nachmittag den besten Minigolfspieler unter uns ausgemacht und haben danach noch zusammen Pizza gegessen. An dem Abend hat Gregor Angeloni uns in die Grundlagen des Improvisationstheaters eingeführt. Freitag hat Prof. Dr. Tilman Sauer einen mathematisch-historischen Vortrag über historische Lösungsverfahren von Gleichungssystemen gehalten, und wir wurden durch die Stadt geführt.

Des Weiteren hatten wir dann noch ein bisschen Freizeit in der Stadt, bevor uns Max und Tianyu nach dem Abendessen eine Einführung in das japanische Strategiebrettspiel Go gegeben und uns einige strategische Kniffe gezeigt haben. Am Samstagabend wurde gemeinsam gegrillt und wir haben unsere Präsentationen für Sonntag vorbereitet. Dabei kommt es darauf an, dass man die Erkenntnisse, die man in seinem jeweiligen Kurs gewonnen hat, so aufzubereiten, dass nach einem 30-Minuten-Vortrag die anderen über die Erkenntnisse des Kurses informiert sind.

Für alle Teilnehmer war die MMA eine tolle Erfahrung, bei der wir Gleichgesinnte kennenlernen und einen guten Einblick in die Mathematik an Universitäten erlangen konnten. Wir möchten uns bei den Mitwirkenden und den beiden Organisatoren, Herrn Gruner und Herrn Mattheis, für die sehr gute Organisation und auch beim Verein der Freunde der Mathematik der Universität Mainz für die finanzielle Förderung bedanken. Ohne diesen Einsatz hätten wir nicht die Möglichkeit gehabt, solche tolle Tage in Mainz zu erleben.

 

Den Bericht hat der MMA-Teilnehmer Felix Jung (Rhein-Wied-Gymnasium Neuwied, 12. Klasse) geschrieben. Vielen Dank!