PO-Wechsel 2017 in der Mathematik

für Studierende mit Ziel
Bachelor of Education,  Master of Education,  Drittfach (EWP)
oder  BSc Wirtschaftspädagogik (SP Mathematik)

Für Studierende mit Studienbeginn ab dem Sommersemester 2017 wird eine neue Strukturierung des Studiums für die oben genannten Studienziele in Kraft treten.

Ein wesentlicher Unterschied zu den bisherigen Prüfungsordnungen wird darin bestehen, daß die bislang mündlichen Prüfungen in der Fachdidaktik durch schriftliche Prüfungen ersetzt werden. Im Gegenzug wird die mündliche Prüfung in ein Modul der Fachwissenschaft Mathematik verlagert. Im Master of Education ist dies das "Themenmodul B", bei den drei anderen Studienzielen das Modul "Grundlagen der Mathematik C".

Die neue Prüfungsordnung für die Studiengänge Bachelor of Education und Master of Education ist am 01.02.2017 in Kraft getreten -- siehe  Veröffentlichungsblatt 02/2017  der JG|U Mainz.

Ein Wechsel in die neue Prüfungsordnung ist für alle Studierenden auf Antrag möglich.
Dieser muß bis zum  15.03.2017  im Studienbüro des FB08 abgegeben werden.
Im Falle eines PO-Wechsels werden alle bisher erbrachten Leistungen ohne Abstriche anerkannt.

Nachfolgend finden Sie für jedes der vier Studienziele alle Informationen sowie die Formulare zur Beantragung des PO-Wechsels.

 

Bachelor of Education

Hinweis.  Sofern Sie die Prüfungen zu "Lineare Algebra und Geometrie 2 für das Lehramt" und "Geometrie, Algebra und Zahlentheorie" bereits schriftlich erfolgreich absolviert haben, ist ein Wechsel nicht sinnvoll, da die Prüfung zu "Fachdiaktische Bereiche" in diesem Fall mündlich erfolgen muß.

 

Master of Education

Hinweis.  Sofern Sie die Prüfungen zu "Themenmodul A", "Themenmodul B" und "Vertiefungsmodul Teil (a)" bereits schriftlich erfolgreich absolviert haben, ist ein Wechsel nicht sinnvoll, da die Prüfung zu "Fachdiaktische Bereiche" in diesem Fall mündlich erfolgen muß.

 

Drittfach (EWP)

Hinweis.  Sofern Sie die Prüfungen zu "Lineare Algebra und Geometrie 2 für das Lehramt" und "Geometrie, Algebra und Zahlentheorie" bereits schriftlich erfolgreich absolviert haben, ist ein Wechsel nicht sinnvoll, da die Prüfung zu "Fachdiaktische Bereiche" in diesem Fall mündlich erfolgen muß.

 

Wirtschaftspädagogik

Hinweis.  Sofern Sie die Prüfungen zu "Lineare Algebra und Geometrie 2 für das Lehramt" und "Geometrie, Algebra und Zahlentheorie" bereits schriftlich erfolgreich absolviert haben, ist ein Wechsel nicht sinnvoll, da die Prüfung zu "Fachdiaktische Bereiche" in diesem Fall mündlich erfolgen muß.

Traditionelles Lehramtsstudium mit Ziel 1. Staatsexamen an Gymnasien

(Studienbeginn vor dem Wintersemester 2008/09)

Das traditionelle Lehramtsstudium gliedert sich in ein zweijähriges Grundstudium, welches mit einer Zwischenprüfung abgeschlossen wird, und ein darauf aubauendes ca. dreijähriges Hauptstudium, das dann mit dem Ersten Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien abgeschlossen wird.  Anschließend geht es ins Referendariat.

Das traditionelle Lehramtsstudium setzt sich inhaltlich zusammen aus Bildungswissenschaften und den beiden Fächern, die später unterrichtet werden sollen.  Im folgenden werden nur die Mathematik-spezifischen Regelungen dargestellt.

Die Zwischenprüfungsordnung regelt die Anforderungen im Grundstudium und der Zwischenprüfung im Fach Mathematik. Zuständiges Prüfungsamt für die Zwischenprüfung ist das Studienbüro des FB08 - Physik, Mathematik, Informatik.

Der Verlauf des Hauptstudiums und des Ersten Staatsexamens für das Lehramt an Gymnasien sind geregelt durch

Eine Zuordnung der am Institut angebotenen Veranstaltungen zu den inhaltlichen Schwerpunkten gemäß Anhang 13. Mathematik der Prüfungsordnung (spezifische Fachanforderungen) finden Sie hier.
Zusätzliche Erläuterungen bietet die Studienordnung im Fach Mathematik.

Zuständiges Prüfungsamt für das Staatsexamen ist das Landesprüfungsamt für die Lehrämter an Schulen.
Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an die Studienfachberatung oder das Studienbüro.

 

Wissenschaftliche Studiengänge im Fach Mathematik

 

Inhalte

  1. Bachelor of Science Mathematik
  2. Master of Science Mathematik
  3. Master of Science Computational Sciences

 


Bachelor of Science Mathematik

Der Bachelorstudiengang Mathematik führt in einem dreijährigen Studium zu einem ersten berufsqualifizierenden Abschluß und kann danach durch ein weiteres zweijähriges Masterstudium vertieft werden. 

 


Master of Science Mathematik

Der konsekutive Masterstudiengang ist ein wissenschaftlicher Studiengang, der die Studierenden zum eigenständigen Arbeiten mit modernen mathematischen Methoden in der betrieblichen Forschung und Entwicklung sowie in der wissenschaftlichen Spitzenforschung qualifiziert und somit zu einer auf den Grundlagen aktueller mathematischer Forschung aufbauenden Berufsqualifikation führt.

 


Master of Science Computational Sciences

Der Masterstudiengang Computational Sciences - Rechnergestützte Naturwissenschaften ist ein interdisziplinärer Studiengang mit dem Abschluss Master of Science.

Das Studium verbindet eine breite Ausbildung im Bereich der numerischen Mathematik mit punktuellen Schwerpunkten im Bereich eines naturwissenschaftlichen Anwendungsfachs und der Informatik. Durch die Breite der möglichen Anwendungen aus theoretischer Chemie, Physik, Meteorologie und den Geowissenschaften nimmt der Studiengang im deutschsprachigen Raum eine konkurrenzlose Stellung ein. Die hohe Reputation der beteiligten Fächer im nationalen Vergleich garantiert die Qualität der Ausbildung und eröffnet alle Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt.

 


 

Education Studiengänge im Fach Mathematik

 

Inhalte

  1. Prolog
  2. Bachelor of Education Mathematik
    (aktuelle Prüfungsordnung)
  3. Bachelor of Education Mathematik
    (alte Prüfungsordnungen, bei Studienbeginn vor dem Sommersemester 2017)
  4. Master of Education Mathematik
    (aktuelle Prüfungsordnung) 
  5. Master of Education Mathematik
    (alte Prüfungsordnung, bei Studienbeginn vor dem Sommersemester 2017)
  6. Mathematik als Drittfach / Zertifikatsstudium

 


Lehramt an Gymnasien

Im Bachelor-Master-System gliedert sich das Lehramtsstudium in eine dreijährige Phase, die zum Abschluss  Bachelor of Education  führt, und eine sich daran anschließende zweijährige Phase, die zum Abschluß  Master of Education  führt.  Das Studium endet mit einer Staatsexamensprüfung, an die sich dann das Referendariat anschließt.

Das Hochschulprüfungsamt für das Lehramt (HPL) ermittelt aufgrund der Gesamtnoten der Bachelorprüfung, der Masterprüfung und der mündlichen Abschlussprüfung das Gesamtergebnis der Ersten Staatsprüfung.  Dabei werden die Gesamtnoten der Bachelorprüfung (45 %) und der Masterprüfung (35 %) mit insgesamt 80 % gewichtet, die Gesamtnote der mündlichen Abschlussprüfungen mit 20 %. 

Inhaltlich setzt sich das Lehramtsstudium normalerweise aus drei gleichgewichtigen Bestandteilen zusammen:  den Bildungswissenschaften sowie den beiden Fächern, in denen später unterrichtet werden soll.  Hinzu treten in den vorlesungsfreien Zeiten zahlreiche Schulpraktika, die vom Zentrum für Lehrerbildung (ZfL) koordiniert werden.

Für weitere Informationen zum Lehramtsstudium siehe 

Im folgenden werden allein die Regelungen für das Fach Mathematik beschrieben.

 


Bachelor of Education Mathematik

(aktuelle Prüfungsordnung)

Für Studierende mit Studienbeginn ab dem Sommersemester 2017 ist eine neue Strukturierung des Studiums im BEd Mathematik in Kraft getreten. Die Veränderungen in der Modulstruktur können Sie folgenden Dokumenten entnehmen:

Studierende mit Studienbeginn vor dem Sommersemester 2017 kontten bis Mitte März 2017 einen Wechsel in die neue Prüfungsordnung beantragen. Die Modalitäten des Wechsels können der 2. Seite des nachfolgenden Dokuments entnommen werden:     Wechselmodalitäten

Weitere Details siehe PO-Wechsel 2017.

 


Bachelor of Education Mathematik

(alte Prüfungsordnungen, bei Studienbeginn vor dem Sommersemester 2017)

bei Studienbeginn ab dem Sommersemester 2012 und vor dem Sommersemester 2017:

bei Studienbeginn vor dem Sommersemester 2012:

alle alten Versionen der Prüfungsordnung

 


Master of Education Mathematik

(aktuelle Prüfungsordnung)

Zulassungsvoraussetzung:   Bachelor of Education nach rheinland-pfälzischer Art  (oder ein gleichwertiger Abschluß)

Für Studierende mit Studienbeginn ab dem Sommersemester 2017 ist eine neue Strukturierung des Studiums im MEd Mathematik in Kraft getreten. Die Änderungen können Sie folgendem Dokument entnehmen:

Studierende mit Studienbeginn vor dem Sommersemester 2017 konnten bis zum 15.03.2017 einen Wechsel in die neue Prüfungsordnung beantragen. Die Modalitäten des Wechsels können dem nachfolgenden Dokument entnommen werden:     Wechselmodalitäten

Weitere Details siehe PO-Wechsel 2017.

 


Master of Education Mathematik

(alte Prüfungsordnung, bei Studienbeginn vor dem Sommersemester 2017)

alle alten Versionen der Prüfungsordnung

 


Mathematik als Drittfach / Zertifikatsstudium

Die fachspezifischen Anforderungen sind geregelt in der rechten Spalte auf Seite  20  der  Ordnung für die Prüfung im lehramtsbezogenen Zertifikatsstudiengang.
Dabei besteht  keine  Wahlfreiheit zwischen dem Besuch der Moduln 2 und 3, da Modul 3 in Mainz auf Modul 2 aufbaut.
Es muß also Modul 2 gewählt werden. Unabhängig davon empfehlen wir jedoch, Modul 3 in jedem Fall zusätzlich auf freiwilliger Basis zu absolvieren.
Die Fachdidaktik (Modul 5) sollte möglichst weit ans Ende des Erweiterungsstudiums gelegt werden.

Alle Education-Studierenden mit Erweiterungsfach Mathematik müssen die Modulabschlußprüfung im Modul 2 mündlich absolvieren. Die Modulabschlußprüfung erstreckt sich über beide Vorlesungen und kann daher erst durchgeführt werden, wenn die Klausurzulassung in "Linearer Algebra und Geomitrie 1" und in "Analysis 1" erlangt wurde. Außerdem ist zuvor in der "Linearen Algebra und Geometrie 1" die erfolgreiche Teilnahme an der Klausur als Studienleistung zu erbringen.
Normalerweise sollen die Studierenden zuerst die "Linearen Algebra und Geometrie 1" hören, dort die Studienleistung erbringen und dann die "Analysis 1" durchlaufen, um anschließend das Modul 2 mit der mündlichen Prüfung abzuschließen.

Bitte beachten Sie auch, daß die Vorlesungen zu den Moduln 4, 7 und 11 (also zu "Geometrie, Algebra und Zahlentheorie", "Einführung in die Stochastik" und "Kulturgeschichte der Mathematik") nur in Wintersemestern angeboten werden.

 


 

Auslandsstudium


Aktuelles


Bewerbung für einen ERASMUS-Austauschplatz im Fach Mathematik
innerhalb des akademischen Jahres 2018-19 (WS 18/19 und SS 19)
bis zum 20.12.2017.

 

Partner-Universitäten für den Erasmus-Austausch im Fach Mathematik

Land
Ort
Internetauftritt
Programmbeauftragte
Finnland Turku Turun yliopisto PD Dr. M. Schneider
Frankreich Amiens Université de Picardie Jules Verne PD Dr. M. Schneider
Dijon Université de Bourgogne PD Dr. M. Schneider
Nancy Université Henri Poincaré Nancy 1 PD Dr. M. Kraus
Poitiers Université de Poitiers PD Dr. M. Schneider
Toulon Université du Sud Toulon-Var PD Dr. M. Schneider
Griechenland Athen National Technical University of Athens PD Dr. M. Schneider
Italien Bari Università degli Studi di Bari "Aldo Moro" PD Dr. M. Schneider
Florenz Università degli Studi di Firenze PD Dr. M. Schneider
Rom Università degli Studi di Roma "La Sapienza" Dr. C. Hog-Angeloni
Niederlande Utrecht Universiteit Utrecht PD Dr. M. Schneider
Österreich Wien Technische Universität Wien PD Dr. M. Schneider
Polen Krakau Jagiellonian University - Strona Główna PD Dr. M. Schneider
Schweden Stockholm Kungliga Tekniska Högskolan Stockholm PD Dr. M. Schneider
Slowakei Bratislava Slovenská Technická Univerzita v Bratislave Prof. Dr. M. Lukacova
Kosice Pavol Jozef Šafárik University in Košice Prof. Dr. M. Lukacova
Spanien Barcelona Universitat de Barcelona PD Dr. M. Schneider
Valencia Universitat de València PD Dr. M. Schneider
Tschechien Prag Univerzita Karlova v Praze Prof. Dr. Y. Weiss-Pidstrygach
Türkei Ankara Hacettepe Üniversitesi PD Dr. M. Schneider
Vereinigtes Königreich Glasgow University of Glasgow PD Dr. M. Schneider

 

Bewerbungsverfahren

Bewerbungen für einen Austauschplatz im akad. Jahr  x / x+1   (also für das Wintersemester  x / x+1  oder das Sommersemester  x+1  oder für beide Semester)  werden immer im Zeitraum  September - Dezember des Jahres  x-1  erbeten.  Ein vorheriges Beratungsgespräch mit dem jeweiligen Fachkoordinator wird dringend empfohlen.  Zum Ende der Vorlesungsperiode vor Weihnachten des Jahres  x-1  wird dann in einer gesonderten Bekanntmachung eine formale Bewerbung mit folgenden Angaben gefordert:

1. Name, Vorname, e-mail Adresse
2. Studienziel und Fachsemesterzahl
3. Sprachkenntnisse
4. Zeitraum des geplanten Auslandsaufenthaltes
5. Gewünschte Partneruniversität(en) mit Angabe einer Reihenfolge
6. Evtl. Förderung durch andere Organisationen
7. Wurde schon einmal ein ERASMUS-Stipendium gewährt?
8. Beschreibung des bisherigen Studienverlaufs
9. Aktuelle Leistungsübersicht (Ausdruck aus JOGUStINe, ergänzt um systembedingt nicht dargestellte Leistungen)
10. Welche Mathematik-Kurse sollen noch vor dem geplanten Auslandsaufenthalt an der Uni Mainz besucht und erfolgreich abgeschlossen werden?
11. Beschreibung der Motivation für den Auslandsaufenthalt und bei der Wahl der Partneruniversität(en)
12. Beschreibung, wie sich der Auslandsaufenthalt in den weiteren Studienverlauf einfügen soll.
Welche der in Ihrem Studienplan noch ausstehenden Leistungen sollen nach Möglichkeit an der
Partneruniversität in einem äquivalenten Kurs erbracht werden?

Studienbüro Mathematik

Die Studienbüros sind organisatorische Einheiten innerhalb der Fachbereiche, die für die studienbezogene Verwaltung in den einzelnen Fächern zuständig sind. Sie sind damit erste Anlaufstellen für Studierende bei organisatorischen Fragen zur Stundenplangestaltung oder zur Anmeldung für Prüfungen in den Bachelor/Master-Studiengängen.

Inhalte

 


Aktuelle Informationen aus dem Studienbüro

 


Studienmanagerin

Die Studienmanagerin leitet das Studienbüro. Sie ist verantwortlich für die Organisation und Koordination der Studiengänge im Fach Mathematik. Hierunter fällt beispielsweise die Planung übergreifender Zeitkorridore bei Lehramtsfächern, die Abstimmung mit anderen Fächern im Falle von Lehrveranstaltungsüberschneidungen, die Prüfung der von den Lehrenden gemeldeten Lehrveranstaltung, die Koordination der Sicherstellung des Lehrangebots - kurzum: die Planung und Aufstellung des gesamten Semesterprogramms.

Dr. Cynthia Hog-Angeloni
Staudinger Weg 9
Raum: 05-125
Tel:  +49-6131-39-22840
studienbuero-mathematik@uni-mainz.de

 


Lehrveranstaltungsmanagerin

Die Lehrveranstaltungsmanagerin unterstützen die Studienmanagerin bei der Organisation der Studiengänge und bei der Planung des Semesterprogramms. Die Daten in CampusNet werden von ihnen kontinuierlich aktualisiert und auf ihre Stimmigkeit überprüft. Sie sind Ansprechpartner bei Fragen zur Lehrveranstaltungs- und Prüfungsanmeldung in JOGUStINe und für die Raum-/Hörsaalreservierung zuständig.

Yvonne Galic
Staudinger Weg 9
Raum: 05-133
Tel:  +49-6131-39-27428
Fax: +49-6131-39-22994
mailto:galic@uni-mainz.de

 


Prüfungsamt

Die Prüfungsamtsmitarbeiterinnen sind zuständig für die Organisation und Durchführung von Prüfungsverfahren. Studierenden dient das Prüfungsamt hauptsächlich als Anlaufstelle hinsichtlich studienspezifischer Fragen bzw. bei der Anmeldung zu Prüfungen in den Altstudiengängen.

Sprechzeiten:   Montag bis Donnerstag,  10 – 12 Uhr


Mathematik Cornelia Jung
Staudinger Weg 7
Raum: 05-428
Tel:  +49-6131-39-26980
Fax: +49-6131-39-22994
studienbuero-mathematik@uni-mainz.de

Informatik Lile Liadze Miske
Staudinger Weg 7
Raum: 05-426
Tel:  +49-6131-39-21107
Fax: +49-6131-39-22994
studienbuero-informatik@uni-mainz.de


Physik
Sigrid Schipper
Staudinger Weg 7
Raum: 05-430
Tel:  +49-6131-39-23618
Fax: +49-6131-39-22994
studienbuero-physik@uni-mainz.de


Meteorologie   Udo Schmidt-Legran
Staudinger Weg 7
Raum: 05-432
Tel:  +49-6131-39-24947
Fax: +49-6131-39-22994
studienbuero-physik@uni-mainz.de

 

 


Studienfachberater der Mathematik

Die Studienfachberater sind Lehrende, die über den Aufbau und Inhalt des Studienfaches, die Studienplanung, die Anerkennung von Studienleistungen bei Fach- oder Hochschulwechsel sowie das Prüfungsverfahren beraten.

wissenschaftliche Studiengänge    PD Dr. Margarita Kraus
Raum: 04-513
Tel: +49-6131-39-22452
mkraus@mathematik.uni-mainz.de


PD Dr. Matthias Schneider
Raum: 04-515
Tel: +49-6131-39-22515
mattschn@uni-mainz.de

Lehramts-Studiengänge
apl. Prof. Dr. Felix Leinen
Raum: 04-225
Tel: +49-6131-39-23338
leinen@uni-mainz.de


Eine Übersicht über die Studienfachberater aller Fächer finden Sie auf den Seiten der Universität.


 

Studium



Studienbüro der Mathematik

Aktuelle Informationen des Instituts zum Studium,
Lehrveranstaltungsvorschau, Klausurtermine,
Aktualisierungen und Präzisierungen zu den Prüfungsordnungen
und Studienverlaufsplänen



Mathematik am Fachbereich 08

Offizielle Seite des Fachbereichs zum Studium der Mathematik
für Studieninteressierte und Studierende
mit Prüfungsordnungen und Studienverlaufsplänen